Die Buchner-Wand – Dampfsperre aus Kunststoff, nein danke!

Eine Ökowand, die atmet! Ein Hauptgrund, der für Buchner Holzbaumeister als Hausbaupartner sprach, war der Wandaufbau, der ganz ohne Dampfsperre aus Kunststoff auskommt und somit diffusionsoffen ist. Das bedeutet, dass Feuchtigkeit sehr einfach nach außen abgegeben werden kann. Als Dämmung können verschiedene Materialien gewählt werden (Steinwolle, Vollholz, Zellulose,…). Wir entschieden uns für Zellulose, die nach Fertigstellung der Wandmontage einfach eingeblasen wurde.

Weil die Fassade die Haut des Hauses ist und die letzte Ebene in der Buchner-Wand darstellt, vertrauten wir auch hier auf die Erfahrung von Buchner und auf deren Partnerhandwerker. Nachdem die Frage nach der Farbe des Hauses zum ersten Mal im Raum stand, war ich noch ziemlich gelassen (davon ausgehend, dass es ca. 20 Farben zum Auswählen gab). Nach einem ersten Besuch eines Mitarbeiters der Fassadenfirma, drehte sich das Ganze um: er übergab uns einen Farbenfächer mit gefühlten 1000 Musterfarben. Das war mir dann doch zu viel. Eigentlich wollten wir nur eine weiße Fassade und dabei ist es dann auch geblieben.

Ganz in Weiß, euer Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos