Der Innenausbau – Selbst ist der Mann (und die Frau)!

Staub und viele Schrauben! Wir haben uns dazu entschieden, den Innenausbau mit Gipsfaserplatten selbst zu machen. Kati, ich und viele Helfer verbrachten einige Stunden mit Platten zuschneiden, kleben und schrauben – umso glücklicher waren wir, als wir die letzten Platten montiert hatten. In diesen Momenten waren wir auch froh, dass wir uns damals für eine Massivholzdecke zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss entschieden haben (aus optischen Gründen), weil hier keine Platten zum Montieren waren.

Nachdem die Wände samt Installationsebene (Elektrik, Wasser, und Komfortlüftung) fertig waren, kam der Bodenaufbau dran. Zuerst die Schüttung, dann die Fußbodenheizung legen und danach der Estrich. Im Anschluss hieß es warten, warten, warten… Nachdem der Estrich trocken gelegt wurde, wurden die Wände gespachtelt und gemalt. Für diese Arbeiten beauftragten wir wieder vorwiegend Handwerker aus der unmittelbaren Umgebung, bei denen wir ein gutes Gefühl hatten.

Bevor wir in die Zielgerade einbogen, kam noch der Fliesen- und Bodenleger. Das ganze Haus verwandelte sich innerhalb weniger Monate von einer Baustelle in ein wohnliches Umfeld. Vor allem in dieser letzten Phase freuten wir uns schon sehr, weil das Gesamtprojekt seinem Abschluss nahe kam.

Grüße von Kati und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos